November, 2016

30Nov18:00- 21:00Vielfältige VernetzungEinführungsgottesdienst von Pfr. Dr. Steffen Merle - erstes "forum" unter neuer Leitung18:00 - 21:00 Akademiestraße 7, HanauKategorie:3 Religion und Theologie,3.1 KirchentheorieFormat:Vortrag mit Diskussion

Zeit

(Mittwoch) 18:00 - 21:00

Ort

Gemeindehaus der Christuskirche / Akademiestraße 7

Akademiestraße 7, Hanau

Veranstaltungsbeschreibung

Netzwerke sind allgegenwärtig in Beruf, in Wirtschaft und Politik und privat in den sozialen Netzwerken. „Vernetzt“ zu sein ist die moderne Form der Dazugehörigkeit.

 

Das evangelische forum hanau+ ist regional und kirchlich bestens vernetzt. Aber was heißt das?

Kirche netzwerktheoretisch zu betrachten ist noch ungewohnt: Ein eher statisches System wird nun an dynamischen Netzerprozessen gemessen.

Eine Reflexion darauf bietet dieser Abend in Auseinandersetzung mit der fünften EKD-Erhebung zur Kirchenmitgliedschaft „Vernetzte Vielfalt“ (Hannover, 2015). Allerdings hat sich diese selbst um eine wesentlichen Stärke der Netzwerktheorie gebracht, indem sie sich weitgehend auf kircheninterne Bezüge beschränkt hat.

Spannend wird die Netzwerkbetrachtung aber erst, wenn Dynamik und Innovation über Kopplungsprozesse an den Rändern des Netzwerk in dieses implementiert werden.

Der erste Forumsabend unter Leitung von Dr. Steffen Merle greift die Netzwerktheorie auf und fragt programmatisch nach deren Möglichkeiten für die Zukunft des evangelischen forum hanau+ und dessen vielfältiger Vernetzung.

Am Mittwoch, den 30. November 2016 wird Pfarrer Dr. Steffen Merle in das Pfarramt am evangelischen forum hanau+ eingeführt. Um 18.00 Uhr beginnt der Einführungsgottesdienst in der Christuskirche / Akademiestraße in Hanau. Im Anschluss findet um 19.00 Uhr ein Forumsgespräch statt zum Buch: „Vielfältige Vernetzung – Hinauswachsen aus der Großkirche“ – Buchpräsentation und Vorträge durch die drei Herausgeber: Prof. Dr. Wolfgang Nethöfel, PD Dr. Holger Böckel und Dr. Steffen Merle. An die Vorträge der Herausgeber schließt sich das erste Forumgespräch unter der Leitung von Dr. Merle an.

Das evangelische forum hanau+ in Zukunft als Knotenpunkt in den Netzwerkprozessen des Evangelischen Kirchenkreises Hanau zu etablieren, ist programmatischer Fingerzeig dieses Abends: Das forum bietet Kopplungsmöglichkeiten mit externen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, bringt Positionen aus Verbänden wie aus ökumenischen Kontexten ein und stellt sie in den Deutungshorizont der kirchlichen „Netzwerk-DNA“.

Der folgende, vom Verlag zu diesem Buch veröffentlichte Text kann durchaus als programmatischer Richtungshinweis auch für die zukünftige Arbeit im evangelischen forum hanau+ unter der Leitung von Dr. Merle verstanden werden: „Soll man den gegenäwrtigen Zustand der Volkskirchen schönreden als `vernetzte Vielfalt´ – oder ist es nicht vielmehr Zeit, an den Rändern der Volkskirche neu anzusetzen? Dort zeigt sich bereits `vielfältige Vernetzung´ – nicht nur in der Anlikanischen Kirche, sondern auch bei uns: über Konfession-, Gemeinde- und Organisationsgrenzen hinweg. `Hinauswachsen aus der Volkskirche´ ist ein Gegenentwurf zur kraft- udn visionslosen Resignation einer auf das Format der „Großkirche“ geschrumpften Kirche. Deren beharrliches Bemühen, wenigstens den Status Quo festzuschreiben, verstellt dabei den Blick auf die vielfältigen Vernetzungsmöglichkeiten nach innen und außen, die sich von den Rändern her erschließen. In diesem Buch wird volkskirchliches Versagen offen angesprochen. Es wird aber auch auf Alternativen hingewiesen: auf das, was schon ist – und auf das, was aus ´vernetzter Vielfalt´ nocht werden kann.“

Im Rahmen der Forumsveranstaltung am 30. November 2016 werden die Herausgeber übrigens Herrn Oberkirchenrat i.R. Dr. Klaus-Dieter Grunwald, dem Gründer des „Netzwerk Kirchenreform“, anlässlich seines 70ten Geburtstages das ihm gewidmete Buch überreichen.

 


Nachlese

(Fotos: Günter Hagenfeld)

 

Text zum Nachlesen:

Dr. Steffen Merle – Predigt zum Einführungsgottesdienst – Bildung im postfaktischen Zeitalter

Referent/In

  • PD Dr. Holger Böckel

    PD Dr. Holger Böckel

    Institutsleiter / Direktor IWS

    Holger Böckel (1966), Privatdozent für Praktische Theologie (Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel, Institut für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement), Organisationsberater sowie Direktor am Institut für Wirtschafts- und Sozialethik (IWS, Marburg), ist Leiter des AGAPLESION (gAG) Institut für Theologie, Diakonie und Ethik (Frankfurt). Seine als Handbuch veröffentlichte Habilitationsschrift entwickelt unter dem Titel „Führen und Leiten“ die wesentlichen Dimensionen eines integrierten evangelischen Führungsverständnisses. Zurzeit beschäftigt er sich unter anderem mit der Analyse und Steuerung von Netzwerkstrukturen und innovativen Basisinitiativen im kirchlichen und diakonischen Bereich. In diesem Zusammenhang ist er Initiator des „Runden Tisches Fresh X in Hessen“, eines regionalen Netzwerkes von Multiplikatoren aus diesem Kontext. Daneben arbeitete er zu und in den Themenfeldern Gottesdienst, Religionspädagogik und Spiritualität.

    Institutsleiter / Direktor IWS

  • Pfarrer Dr. Steffen Merle

    Pfarrer Dr. Steffen Merle

    Dr. Steffen Merle (1969), ehemals Repetent der Hessischen Stipendiatenanstalt, Gemeindepfarrer und Theologischer Studienleiter im Kirchenkreis Hersfeld. Dann Gemeindepfarrer in Kilianstädten-Oberdorfelden mit einem Zusatzauftrag als Projektpfarrer in der Mitgliedergewinnung im Kirchenkreis Hanau-Land - zugleich Leiter der dortigen Kircheneintrittsstelle. Seit Oktober 2016 mit halber Pfarrstelle verantwortlich für das evangelische forum hanau+. Dr. Steffen Merle ist Lehrbeauftragter für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der THM Gießen/Friedberg und Referent des IWS.

  • Prof. Dr. Wolfgang Nethöfel

    Prof. Dr. Wolfgang Nethöfel

    Philipps-Universität Marburg / Direktor IWS

    Wolfgang Nethöfel (1946) lehrte nach einem Studium der Theologie, Philosophie, Literatur- und Sprachwissenschaft Sozialethik in Marburg. Er ist Direktor am Institut für Wirtschafts- und Sozialethik (IWS), Leiter des TransMIT-Zentrums für Wirtschafts- und Sozialethik und Geschäftsführer des Frankfurter QRaftswerks. In Beratungs- und Schulungsprojekten arbeitet er auch als Gestalttherapeut und Mediationsausbilder (BM). Er lebt in Frankfurt und ist dort aktiv in der Evangelischen Hoffnungsgemeinde und in der „Werkstatt Bahnhofsviertel“. Er ist Reihenherausgeber von „Netzwerk Kirche“.

    Philipps-Universität Marburg / Direktor IWS

Veranstaltungsbilder

Veranstaltungskommentar

Bewertung 1 BewertungDaten

Schön, mit Freunden zu beginnen und sich vielfältig zu vernetzen. Danke für all die guten Wünsche!Dr. Steffen Merle on 28. Januar 2017 23:08

Schreiben Sie einen Kommentar

X
X